Mesotherapie

 Woher kommt sie?

Die Mesotherapie ist eine Synthese aus Naturheilkunde und Arzneimitteltherapie und wird in Frankreich seit über 50 Jahren mit Erfolg gegen Hautkrankheiten eingesetzt. Seit den 70er Jahren hat sie sich auch in der ästhetischen Medizin etabliert: Ein speziell zusammengestellter Wirkstoffcocktail wird in die Haut injiziert und das Ergebnis ist eine  revitalisierte und erneuerte Haut.

Was kann sie?

... sehr schonend bei den Ursachen von Hautalterung und Haarausfall ansetzen und diese bereits bei ihrer Entstehung bekämpfen. Die Mesotherapie wird seit mehreren Jahrzehnten erfolgreich bei Hauterkrankungen eingesetzt und so wirkt sie natürlich auch bei  ästhetischen Veränderungen der Haut. Die Vielseitigkeit der Behandlunsgmethode zeigt sich in den vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten bei unterschiedlichsten Hautveränderungen,  wie beispielsweise Schwangerschaftsstreifen, Cellulite, Hautalterung und auch Haarausfall .

Was genau wird gemacht?

Mit feinsten Nadeln werden, individuell auf den Hauttyp und die Hautveränderung, abgestimmte Wirkstoffmischungen in die mittlere Hautschicht injiziert. Dort wird dem Gewebe geholfen sich nachhaltig zu regeneriern. Das Ergebnis ist gestärktes Bindegwebe, geminderte Fältchen und Haarwurzeln die wieder mit Nährstoffen versorgt werden.
Je nach Behandlungsgebiet, Haut oder Haar, werden  beispielsweise Vitamine, Aminosäuren und Co-Enzyme verwndet. Aber auch Hyaluronsäure für ein straffes Gewebe oder Thymusextrakte zur Stimulierung des Haarwachstums kommen bei der Mesotherapie häufig zu Anwendung.